Im Schreibwarenladen Rätsel ist gelöst

Alle Rätsel, die ein wenig Nachdenken erfordern.

Im Schreibwarenladen

Beitragvon Cujo » Donnerstag 28. Juni 2012, 10:27

Hans geht in einen Schreibwarenladen und kauft sich dort vier Stifte. An der Kasse unterhält er sich ein wenig mit der Kassiererin, wodurch diese abgelenkt ist. Anstatt die Preise zu addieren, multipliziert sie diese und verlangt von Hans 7,11 Euro. Als Hans sie auf ihren Fehler aufmerksam macht, addiert sie die Preise und erhält das gleiche Ergebnis (7,11 Euro). Wie viel haben die 4 Stifte gekostet?

Hinweis: Es muss nicht gerundet werden. Sowohl die Einzelpreise als auch der Gesamtpreis haben maximal 2 Stellen hinter dem Komma.
Spoilersperre ist festgelegt - Spoiler sind geöffnet
Start: Donnerstag 28. Juni 2012, 10:27
Ende: Samstag 30. Juni 2012, 10:27
Aktuell: Donnerstag 20. Juni 2019, 23:04
Bild
Benutzeravatar
Cujo
Rätseldesigner
Rätseldesigner
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 10319
Themen: 1590
Registriert: Freitag 16. Mai 2008, 17:47
Wohnort: "Wohnung eines Herren" ;-)
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon ginger » Donnerstag 28. Juni 2012, 13:37

Ein Mathematiker kann bestimmt erklären, wie man das "elegant" berechnen kann, ich habe die Lösung nur durch Probieren herausgefunden:

Mehr ->
Die Preise für die vier einzelnen Stifte sind:
1,20 Euro
1,25 Euro
1,50 Euro
3,16 Euro
ginger
Ratefuchs
Ratefuchs
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 4453
Registriert: Mittwoch 26. Januar 2011, 23:25
Geschlecht: weiblich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Otmar » Freitag 29. Juni 2012, 00:50

ginger hat geschrieben:Ein Mathematiker kann bestimmt erklären, wie man das "elegant" berechnen kann....

Ob dass wohl stimmt? Vielleicht kommt ja noch eine elegante Lösung. ;) Ich hab meine Lösung zwar systematisch berechnet, aber es gibt schon einige Fallunterscheidungen, Größenabschätzungen, Primfaktorzerlegungen und Teilbarkeitsbetrachtungen. Zwar hab ich nirgends probiert und ohne Rechenhilfe gerechnet, aber elegant ist anders. Jedenfalls ist mein Lösungsweg nicht schön genug, dass ich ihn hier niederschreiben möchte.

Bis auf Vertauschung ist meine einzige Lösung:
Mehr ->
  3,16 1,50 1,25 und 1,20  
Liebe Grüße, Otmar.
Benutzeravatar
Otmar
Schlaumeier
Schlaumeier
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 1618
Themen: 120
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 22:10
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Otmar » Freitag 29. Juni 2012, 01:27

Vielleicht eine grobe Skizze meiner Lösung:
Mehr ->
Ich rechne in Cent und suche a <= b <= c <= d als ganze Zahlen. a+b+c+d=711:=s und a*b*c*d = 7,11 * 100^4 = 2^6 * 5^6 * 3^2 * 79 := p.
Aus a + 3 (p/a)^(1/3) <= s (1) folgt a > 2^6 und damit d <= s - 3 a <= 519 (2).
Wegen (1) muss es mindestens 2 gerade Preise geben und da s ungerade ist, müssen es genau 3 gerade Preise sein. Ähnlich aber etwas komplizierter folgt aus (2) dass wenigstens 3 Preise durch 5 teilbar sind. Alle 4 durch 5 teilbar geht nicht, da s nicht durch 5 teilbar ist. Also sind genau 3 Preise durch 5 teilbar. Wären 3 Preise durch 10 teilbar, dann müsste ein Preis als letzte Ziffer 1 haben, was höchstens mit 3^2 * 79 geht, aber das ist zu groß und deshalb sind genau 2 Preise durch 10 teilbar. Von den anderen beiden endet genau einer auf 5 und der andere ist gerade, endet also auf 6, da die letzte Ziffer dieser Summe auf 1 endet. Der gerade Preis ist nicht durch 5 teilbar und teilt 2^4 * 3^2 * 79. Für die Endziffer 6 ist deshalb nur 2*3, 9*4, 79*4, 3*79*8 möglich. Wegen (1) und (2) ist nur 79*4 = 316 möglich, wodurch der erste Preis klar ist. Die anderen 3 waren alle durch 5 teilbar und seien durch 5 geteilt x, y, z. Dann gilt x+y+z = (711-316)/5 = 79 und xyz=p/(5^3 316) = 18000 = 5^3 * 3^2 * 2^4. Wegen 5^3 > 79 sind wenigstens 2 davon durch 5 teilbar und da 79 durch 5 Rest 4 lässt, muss auch eine der Zahlen x, y, z durch 5 Rest 4 lassen. Das machen nur 3^2 und 2^2 und 3 * 2^3. Da diese Zahl größer als 64/5 sein muss, kommt nur 24 in Frage. Für die anderen beiden erhält man dann sofort 25 und 30, notfalls durch eine quadratische Gleichung, wenn man garnicht probieren will. Die letzen 3 Zahlen mal 5 sind die anderen Preise.
Liebe Grüße, Otmar.
Benutzeravatar
Otmar
Schlaumeier
Schlaumeier
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 1618
Themen: 120
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 22:10
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Phoenix » Freitag 29. Juni 2012, 04:11

Cujo hat geschrieben:Hinweis: Es muss nicht gerundet werden. Sowohl die Einzelpreise als auch der Gesamtpreis haben maximal 2 Stellen hinter dem Komma.

Ist das tatsaechlich nur ein Hinweis oder eine Bedingung?
Mehr ->
1.203824762
1.275425183
3.169899142
1.460850913
Wenn ich die Zahlen runde (auf zwei Stellen hinterm Komma), stimmt die Summe, aber das Produkt nicht ganz.

Wenn meine Loesung gueltig ist, schreibe ich noch dazu, wie ich darauf gekommen bin (scheint "eleganter" zu sein als Otmars ;) ). Oder habe ich die Aufgabe falsch verstanden?
Strategisches Brettspiel: Amakta
Mehr ->
Bild
Benutzeravatar
Phoenix
Knobelfreak
Knobelfreak
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 269
Themen: 26
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 15:47
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Friedel » Freitag 29. Juni 2012, 07:02

Offensichtlich habt ihr diese Aufgabe verstanden und offensichtlich habe ich sie nicht verstanden. Ist das eine Scherzaufgabe?

So wie ich die Aufgabe verstehe, ist sie trivial und nicht lösbar.
Mehr ->
Stifte kosten 7,11€. Ein Stift kostet also 7,11 € / 4 = 1,7775 €. Das hat mehr als 2 Nachkommastellen und kann daher nicht die Lösung sein. Es gibt aber keine andere Zahl, die 7,11 ergibt, wenn man sie vervierfacht.


Kann man die Aufgabe auch anders interpretieren?
Mehr ->
Ich habe keine Signatur.
Benutzeravatar
Friedel
Schlaumeier
Schlaumeier
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 1840
Themen: 43
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 07:50
Wohnort: Pfalz
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Otmar » Freitag 29. Juni 2012, 07:33

@Phoenix
Ich glaube schon, dass der Hinweis eine Bedingung ist, denn eine Preisauszeichnung in einem Laden ist ja normalerweise auf ganze Cent beschränkt, es geht ja hier nicht um Benzin, wo man auch gern mal x,9 Cent je Liter zahlt. Im Prinzip sagt der Hinweis nur, dass im Laden alles mit rechten Dingen zugeht,... und wir deshalb noch eine starke Nebenbedingung zu berücksichtigen haben, die die Lösung sogar eindeutig macht. Würde man z.B. algebraische Zahlen als Preise zulassen, dann könnte man ja 2 fast beliebig wählen und die anderen beiden als Lösung einer quadratischen Gleichung ausrechnen.
@Friedel
Die Stifte sind wahrscheinlich verschieden, vom Bleistift, Filzstift oder Kugelschreiber könnte man ja aus einem breiten Sortiment wählen. Deshalb haben sie verschiedene Preise und dann geht die Rechnung los.
@Cujo
Das Rätsel ist ja ziemlich cool, wie bist du darauf gekommen?

PS:
Nach einmal drüber schlafen, finde ich meine Lösung schon besser, allerdings noch nicht elegant, da ist die Latte z.B. in "Das BUCH der Beweise" von Aigner und Ziegler zu hoch gelegt :)
Liebe Grüße, Otmar.
Benutzeravatar
Otmar
Schlaumeier
Schlaumeier
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 1618
Themen: 120
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 22:10
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Friedel » Freitag 29. Juni 2012, 08:29

:oh_nein: :danke:
Mehr ->
Ich habe keine Signatur.
Benutzeravatar
Friedel
Schlaumeier
Schlaumeier
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 1840
Themen: 43
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 07:50
Wohnort: Pfalz
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Phoenix » Freitag 29. Juni 2012, 19:20

@Otmar
Und das Produkt der Zahlen ist exakt 7.11? Also ohne runden?
Strategisches Brettspiel: Amakta
Mehr ->
Bild
Benutzeravatar
Phoenix
Knobelfreak
Knobelfreak
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 269
Themen: 26
Registriert: Sonntag 7. August 2011, 15:47
Geschlecht: männlich

Re: Im Schreibwarenladen

Beitragvon Cujo » Freitag 29. Juni 2012, 22:11

Phoenix hat geschrieben:Und das Produkt der Zahlen ist exakt 7.11? Also ohne runden?


:genau:
Bild
Benutzeravatar
Cujo
Rätseldesigner
Rätseldesigner
 
MitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahreMitgliedsjahre
 
Beiträge: 10319
Themen: 1590
Registriert: Freitag 16. Mai 2008, 17:47
Wohnort: "Wohnung eines Herren" ;-)
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu Kniffliges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast